exclusive interview: anonymous at transmediale

exclusive interview with ?anonymous? at the transmediale, talking about the secret shit behind the scenes of #tm11. if this is true it will be a big disaster. recorded at haus der kulturen der welt 6.2.2011

1 Response to “exclusive interview: anonymous at transmediale”


  • so ein fake. wer sowas macht redet mal prinzipiell net darüber. und ein exploit der osx/win/iphone/android absaugt bzw schadsoftware einschleust und unbemerkt bleibt is soviel wert am schwarzmarkt das es der urheber garantiert net notwendig hat auf n überhypetes kunst festival zu fahren und einen auf kunst zu machen. ein guter zero day exploit liegt im wert am schwarzmarkt bei 10-100k$ je nach system! das es technisch net amal möglich is hunderte gigabytes unbemerkt übers netzwerk zu saugen ohne das es bemerkt wird durch netzwerk und rechner last ist sowieso wieder eine eigene thematik. LOL – panik mache für dumme. maybee das n honeypot hingestellt haben und passwörter klauen. das is aber auch schon ein alter schlabber hut.

Leave a Reply

Recent Tweets

Creative Commons License